Mascha Illich

Illich Art

Durchkreuzt

Die Schwesterfigur ist ein häufiges Motiv im Werk von Georg Trakl. Oft wird sie als Doppelgänger- oder als Schattenmotiv in seiner Lyrik verwendet. Trakl sieht in seiner Schwester eine Erweiterung seiner eigenen Person, aber auch seine Schattenseite. Die Grenzen zwischen den beiden Personen verschwimmen, die beiden sehen in dem Anderen nur die Spiegelung ihrer selbst.

Die sich orthogonal kreuzenden Projektionen sind Scherenschnitte, 1910 im Wiener Prater nach dem Leben gefertigt:

http://www.literaturnische.de/Trakl/material/gal-gretl.htm

Die Berechnung des 3D-Modells wurde mit Hilfe von Matlab-Code durchgeführt.

Material: Holz, lackiert

Größe (L/B/H): 312mm x 284mm x 300mm

The sister’s character frequently occurs in the work of Georg Trakl. She is crossing his lyrics as a doppelganger or as a shadow . Trakl perceives his sister Grete as an extension of his own person, but also as his dark side- his shadow. During their lives the borders between them dissolve, each sees the other as the own reflection.

The two orthogonally crossing projections are silhouettes, produced 1910 in Wiener Prater:

http://www.literaturnische.de/Trakl/material/gal-gretl.htm

The computation of the 3D model has been programmed in MATLAB®.

Material: wood, black paint

Size (L/W/H): 312mm x 284mm x 300mm

  • Year: 2013

2015-01/mariyazhariy2_kopie.jpg